Die Daten können unabhängig von ihrer Qualität verkauft und ausgetauscht werden. Lieferanten bieten zwei Datentypen an: Unbearbeitete Daten, welche die Erwerber mit ihren eigenen Tools bearbeiten können sowie bearbeitete Daten, die für eine schnellere Nutzung bereitstehen.


Sollte man unbearbeiteten oder bearbeiteten Daten den Vorzug geben?

Das hängt davon ab, was Sie bezwecken und wie die Qualität Ihrer Datenextraktion ist. Sie können durchaus unbearbeitete Daten veröffentlichen, um das Interesse an Ihren Daten zu prüfen. Wenn sich die Nachfrage bestätigt, können Sie sich mehr Zeit nehmen und damit den Verkauf steigern. Manche Erwerber bevorzugen unbearbeitete Daten, um sie dann mit ihren eigenen Tools zu bearbeiten oder mit anderen Daten abzugleichen.

Eine unbearbeitete Daten ist nicht unbedingt gleichbedeutend mit schlechter Qualität. Einige Informationssysteme bieten standardmäßig absolut hochwertige Daten.
Beachten Sie bitte auch: Je lesbarer, vollständiger und direkter verwertbar Ihre Daten ist, umso attraktiver wird ihr Marktwert.