In den meisten Fällen werden die Daten mit der Option "Kauf nach Bestätigung" verkauft. Dies bedeutet für den Käufer, dass er die vorherige Zustimmung des Lieferanten vor dem Kauf der Daten benötigt.

Bei der Option "Sofort-Kauf" können die Daten sofort und ohne vorherige Zustimmung gekauft werden. Der Lieferant hat in diesem Fall kein Widerspruchsrecht.


Wie funktioniert der "Verkauf nach Bestätigung"?

Der Käufer schickt dem Lieferanten eine Kaufanfrage zu einem Angebot. Nun können offene Fragen des potentiellen Käufers diskutiert und der für ihn geeignete Lizenzvertrag (sofern es mehrere gibt) festgelegt werden.

Der Kauf erfolgt in mehreren Stufen:

  • Im Laufe der Diskussion präzisiert der Käufer, welchen Lizenzvertrag er kaufen möchte und formuliert seine entsprechende Kaufanfrage.
  • Der Lieferant kann diese Kaufanfrage jederzeit annehmen oder ablehnen.
  • Sobald der Lieferant die Kaufanfrage des Käufers bestätigt hat, kann dieser sein Verfahren zur Datenübernahme starten.


Kann mir der Kauf verweigert werden?

Ja, beim "Kauf nach Bestätigung" kann der Verkäufer ohne Begründung den Verkauf seiner Daten ablehnen.


Wann kann ich die Option "Sofort-Kauf" wählen?

Ein "Sofort-Kauf" kann vorgeschlagen werden, wenn alle Bedingungen dafür erfüllt sind, dass der Verkauf hinsichtlich technischer, vertraglicher und gesetzlicher Auflagen volle Gültigkeit besitzt. Das Angebot muss dazu bestimmte Auflagen erfüllen: Es darf z.B. keine personenbezogene Daten enthalten, es darf nur einen einzigen Lizenzvertrag enthalten...